Die vor fünfzig Jahren in Düsseldorf gegründete Xerox GmbH, die heute ihren Hauptsitz im US-amerikanischen Norwalk hat, stellte neue Druckermodelle für den Produktionsdruck vor.

Mit den neuen Kopier- und Drucksystemen Xerox D95, D110 und D125 sowie den Schwarz-Weiß-Druckern D110 und D125 ist der Druck von Broschüren, Newslettern, Büchern und Rechnungen möglich – und das in einer ausgezeichneten Bildqualität. Die Modelle eignen sich für Unternehmen, die täglich viele Druckdokumente erstellen müssen. Als Beispiel seien hier Universitäten genannt, in denen Dozenten Materialsammlungen, gebundene Dokumente oder Vorlesungsskripte anfertigen müssen.

Für die neuen Produktionsdrucker von Xerox gibt es Software für die Archivierung und Kennzeichnung, die die Produktivität deutlich steigern. Deshalb sind die Xerox Drucker auch ideal für Unternehmen aus der Versicherungsbranche, Kunden aus dem Gesundheitswesen und Rechtsfirmen. Numerische Markierungen symbolisieren die Echtheit und die elektronische Speicherung ist sowohl praktisch als auch sicher.

Darüber hinaus richtet sich Xerox mit seinen neuen Druckermodellen an kleine Druckereien, an Copyshops oder Franchiseunternehmen. Zu den Besonderheiten zählen die zahlreichen Möglichkeiten, Newsletter oder On-Demand-Bücher auszudrucken.

Bei den Druck- und Kopiersystemen unterscheidet man Druckgeschwindigkeiten von 95 bis 125 Seiten pro Minute. Die Modelle D110 und D125 sind nur für das Drucken geeignet. Hier liegen die Geschwindigkeiten bei 110 und 125 Seiten pro Minute. Wie man erkennen kann, beziehen sich die Modellbezeichnungen auf diesen Wert. Beide Modelle sind ideal für den sogenannten Transaktionsdruck. Auf der Fachmesse drupa vom 3. bis 16. Mai in Düsseldorf werden die Systeme D95, D110 und D125 vorgestellt. Ab April sind sie über den Xerox Direktvertrieb erhältlich.

Kommenatar hinterlassen: