Wenn man sich noch nicht gut mit Druckern und Zubehör auskennt, dann scheint der Markt an Modellen sehr übersättigt. Es gibt viele Hersteller und viele Modelle, zwischen denen man sich entscheiden kann.

Diese Einstiegsdrucker sollen die Entscheidung vorerst doch erleichtern. Man muss sich jedoch schon vorher im Klaren sein, was man alles damit drucken möchte und wie oft man etwa den Drucker braucht. Danach kann man sich das entsprechende Modell auswählen. Am Anfang ist es oftmals besser, wenn man sich einen günstigen Tintenstrahldrucker zulegt. HP hat jetzt zwei günstige Modelle im Angebot. Die beiden Deskjets kosten rund 55 beziehungsweise 80 Euro und sind für den Einstieg nicht nur ausreichend, sondern auch entsprechend günstig. Die Deskjet-Reihe von HP ist qualitativ hochwertig und es handelt sich immer um Tintendrucker. Allerdings haben sich die Qualitätsstufen bei HP geändert, denn wer bessere Drucker kaufen möchte, der muss sich an die Photosmart-Reihe oder die Officejets wenden. Der kleinere Einstiegsdrucker ist der HP Deskjet D2660 für nur 55 Euro. Der andere hat den Namen D5560, er kostet etwa 80 Euro und ist ab August zu haben. Er besitzt sogar ein W-LAN-Modul für den Einsatz im Funknetzwerk.

Das Drucktempo der beiden Modelle liegt bei etwa 28 Seiten in der Minute, wenn man schwarz-weiß druckt. Farbige Ausdrucke können 21 Stück in der Minute erfolgen. Die maximale Druckauflösung beträgt 4.800 x 1.200 dpi. In die Papierkassette kann man bis zu 80 Blätter legen und hintereinander bis zu 20 Blättern ausdrucken, ohne dass man die Ausgabe leeren muss. Eine Abdeckung für das Papier gibt es jedoch bei beiden Druckern nicht. Wenn man nicht häufig druckt, muss man schauen, dass dieses nicht verstaubt.

Kommenatar hinterlassen: