Wenn man sich einen neuen Drucker kauft, dann schließt man oft gleichzeitig ein Tinten- oder Tonerabo ab. Nicht immer sind die Patronen zum Nachfüllen gedacht.

Viele große Druckerfirmen gewähren nur die Garantie, wenn in dem gekauften Drucker auch die Markenpatronen eingesetzt werden. Oftmals ist es jedoch der Fall, dass der Toner oder die Tinte nicht lange halten. Hier ist man förmlich gezwungen, nach weniger Zeit bereits einen neuen Toner oder eine neue Patrone zu kaufen. Dies nennt man in der Fachsprache auch Tonerabo oder Tintenabo. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, wie man sich aus diesem Abo ohne Probleme befreien kann. Nicht nur die Tintenpatronen lassen sich einfach nachfüllen, auch die Toner gibt es mittlerweile zum Nachfüllen. Damit kann man eine Menge Geld sparen und sich aus diesem Abo befreien. Außerdem ist es nicht sinnvoll, immer die Patronen wegzuwerfen, sobald diese leer sind. Es ist viel umweltschonender, diese noch einmal aufzufüllen.

Die Kostenersparnis kann je nach Hersteller enorm sein. Manchmal kostet ein neuer Toner oder eine neue Patrone fast so viel wie ein neuer Drucker. Diese Mentalität sollte nicht länger unterstützt werden. Die Nachfüllprodukte sind wesentlich billiger und funktionieren auf die gleiche Art und Weise. Außerdem schont man deutlich die Umwelt. Viele Kartuschen könnten normalerweise wieder aufbereitet werden, wenn sie leer sind. Die Industrie schmeißt sie jedoch eher weg. Außerdem ist es nicht immer der Fall, dass man seine Garantie verliert. Die ist ein regelrechter Irrglaube. Obwohl die Hersteller dies oft ankündigen, steht dem Nutzer die Verwendung von kompatiblem Verbrauchsmaterial völlig frei. Der Anwender darf hier keinen Nachteil haben. Von den Tinten- oder Tonerabos kann man sich also sehr einfach lösen.

Kommenatar hinterlassen: