Bevor man sich einen neuen Drucker kauft, sollte man auch auf die Reichweite von Tinte und Toner achten bei den Druckerpatronen. Nicht immer macht man mit einem günstigen Modell auch ein Schnäppchen in dieser Hinsicht.

Wenn man sich die möglichen Reichweiten der verschiedenen Drucker einmal genau ansieht, wird man feststellen, dass die Geräte, trotz des gleichen Preises oder der gleichen Patronen unterschiedliche Reichweiten haben. Der Grund hierfür sind unterschiedliche Druckgeschwindigkeiten, unterschiedliche Auflösungen und unterschiedliche Reinigungszyklen. Canon bietet zum Beispiel den Pixma iP 4300 mit einer Reichweite von 520 Seiten an. Für den Pixma MP 610 gibt Canon eine Reichweite von 505 Seiten. Das macht 15 Seiten Unterschied, also circa drei Prozent, obwohl beide das gleiche Modell der Patrone eingebaut haben. Mit den Patronen von Pelikan können die Drucker eine noch geringere Reichweite haben. Deshalb ist es immer wichtig, sich vorher gut darüber zu informieren.

Ein günstiger Drucker ist nicht mehr günstig, wenn man nach einer geringen Anzahl von Seiten sofort die Patrone oder den Toner wechseln muss. Allerdings muss man auch immer schauen, was auf der Seite gedruckt wird. Die meisten Angaben gehen von einem fünf Prozent Dokument aus, das nicht besonders viel Tinte verbraucht. Viele Messungen sind jedoch auch mit dem geringsten Level gefahren, sodass beim Normaldruck mehr Tinte verbraucht wird und somit höhere Kosten entstehen. Es gibt jedoch bestimmte ISO-Werte, an die man sich halten kann und nach denen man auch beim Kauf fragen kann.

Kommenatar hinterlassen: