In der wirtschaftlichen Krise sind viele Produkte sehr teuer geworden und die Menschen versuchen so sehr zu sparen, wie es nur geht. Vor allem auch Artikel für den Bürobedarf wollen sehr oft gespart werden. Doch meist stellen sich viele die Frage, wie man bei einem Farblaserdrucker oder einem Schwarz-weiß-Laserdrucker am besten an Tinte, Toner oder Papier spart.
Es gibt sehr viele Möglichkeiten, die laufenden Kosten für die eigenen Drucker zu senken. Generell sollte man erst einmal überlegen, ob man kompatible Tonerkartuschen und Tintenpatronen einsetzen möchte. Bei dieser Entscheidung lassen sich im gegebenen Fall die Kosten enorm senken. Aber dies kommt auf den Drucker an. Meist sind die Laserdrucker mit den Tonerkartuschen günstiger. Allerdings hat man hier den Nachteil, dass man nur Schwarz-weiß drucken kann. Ein weiterer Sparfaktor liegt im Papier. Hier muss man nicht immer hochwertiges Papier nehmen. Recycling-Papier ist viel günstiger, und wenn es der Drucker auch zulässt, sollte man zu diesem Papier greifen. Zudem kann man auch noch an Papier sparen, wenn man diese zum einen von beiden Seiten bedruckt oder auch vor dem Drucken das Dokument auf Fehler überprüft. So kann man schnell und einfach Fehldrucke vermeiden. Meldet der Drucker, dass kein Toner mehr in der Kartusche ist, oder die Ausdrucke blass und streifig sind, so sollte man dennoch die Kartusche nicht wegwerfen. Man sollte diese ein paarmal Hin und Her drehen. So kann sich der restliche Toner noch verteilen. Man sieht, dass es ganz einfach ist, Kosten zu sparen, vor allem wenn man sich an diese Tipps hält.

Kommenatar hinterlassen: