Den Kodak Hero 7.1 gibt es für rund 200 Euro mit Cloud-Funktion. Das Multifunktionsgerät besitzt eine eigene Email-Adresse. Im Test bewies sich das Modell als sparsam und präzise.
Der Tintenstrahldrucker nutzt mehrere Wege, um Dateien von unterwegs aus zu verarbeiten: Google Cloud Print, Emails oder Applikationen vom Smartphone ermöglichen das Versenden von Daten. Zu den Merkmalen des Gerätes zählen unter anderem ein 3,5 Zoll großes Touchscreen-Display, ein Papierfach für Standardpapier sowie eines für Fotopapier. Als Mittelklassemodell kommt der Hero 7.1 auf rund 200 Euro und ist für das professionelle Arbeiten konzipiert. Das Gehäuse des Modells ist Schwarz mit orangen Seitenrändern. Zum Lieferumfang gehören ein Netzteil und zwei Stecker. Hinzu kommen ein Druckkopf, eine Tintenpatrone sowie einige Blätter des Photopapiers von Kodak. Die Einrichtung des Druckers erfolgt leicht und schnell. Vorteil des Heros ist, dass der Scan von mehreren Dokumenten gleichzeitig möglich ist. Eine optische Schrifterkennung sowie verschiedene Dokumentengrößen sind einstellbar.

Im Druck zeigt sich eine besonders hohe Qualität, sowohl bei farbigen als auch schwarz-weißen Ausdrucken. Die Bedienung des Gerätes ist genauso einfach wie seine Installation. Der Hero 7.1 kommt auf 5,5 Farbseiten und 8,5 S/W-Seiten in der Minute. Einen Kostenaufschlag bei den Tintenpatronen gibt es nicht. Somit bleiben die Folgekosten gering. Mit den Maßen 445 x 432 x 190 Millimeter und einem Gewicht von 7,5 Kilogramm nimmt das Multifunktionsgerät nicht viel Raum ein. Die Papierfächer sind vergleichsweise gering dimensioniert, wodurch sich das Gerät weniger im Büroalltag eignet. Dafür gibt es von Kodak den Hero 6.1.

Kommenatar hinterlassen: