Das Team von IDC hat sich intensiv mit den Entwicklungen auf dem weltweiten Druckermarkt auseinandergesetzt und kam zu dem Ergebnis, dass der stürmische Boom der Geräte vorbei ist. Bereits 2010 hat sich der Boom der Multifunktionsdrucker und Drucker vom Markt verabschiedet.
In den kommenden Jahren soll nach Angaben von IDC ein solides Wachstum vorherrschend sein. Damit werden die Ausgaben für Drucker und Multifunktionsgeräte auf internationaler Ebene in den nächsten Jahren lediglich gemächlich steigen. Wie IDC betonte, sind die Zeiten, in denen der Markt auf zweistellige Zuwachsraten verweisen konnte, vorbei.
Bereits ab 2011 wird der Printer-Markt nach den aktuellen Prognosen weit geringere Wachstumsraten aufweisen können als es in den letzten Jahren der Fall war. 2010 konnten die weltweiten Umsätze noch um mehr als 10 Prozent zulegen. In diesem Jahr soll das Wachstum laut IDC schließlich unter die Marke von vier Prozent fallen.
Noch deutlicher soll sich der Wachstumsrückgang 2013 gestalten. 2013 können die Anbieter von Druckern und Multifunktionsgeräten nur noch mit einem Wachstum von weniger als drei Prozent rechnen. Unter Berücksichtigung dieser Prognosen verdeutlicht sich, dass einige Hersteller von Multifunktionsgeräten und Druckern ihre geplanten Umsatzentwicklungen für die kommenden Jahre wohl nicht erreichen werden.
Ein Erreichen der gesteckten Ziele ist nach Ansicht der Experten lediglich dann möglich, wenn sich die Hersteller der Geräte in einen massiven Verdrängungswettbewerb stürzen. Zuletzt konnten die Gerätehersteller erhebliche Zuwachsraten verbuchen und profitierten von der großen Nachfrage nach Multifunktionsgeräten und anderen Druckern. Die nun erwartete, zurückhaltende Entwicklung dürfte Hersteller auf internationaler Ebene vor neue Herausforderungen stellen.

Kommenatar hinterlassen: