Im Büro und Zuhause kann es einem leicht passieren, dass man schnell etwas drucken möchte, man jedoch nicht an einem PC oder Laptop sitzt. Stattdessen steckt das, was man so dringend in Papierform benötigen würde, auf einem mobilen Gerät in einer App. In Zeiten von Smartphones und Tablets kommt es Nutzern an dieser Stelle doppelt so umständlich vor, jetzt erst die Druckinformationen auf einen PC oder Laptop zu übertragen – um sie dann nach minutenlangem Gefummel schließlich von dort aus Drucken zu können. Gerade, wenn PC oder Laptop noch nicht einmal hochgefahren ist oder die Daten lange zum Kopieren benötigen würden, ist dies ärgerlich.

Doch das muss nicht sein. Viele Nutzer wissen nicht wie, aber gedruckt werden kann auch von mobilen Geräten, wenn die Druckdaten dort in einer App oder Anwendung stecken. Egal ob Android oder iOS, wer den richtigen Drucker besitzt, kann auch bequem vom Smartphone aus drucken. Wer ein iPhone oder iPad besitzt, sollte sich einen Drucker kaufen, der AirPrint beherrscht. Denn dann kann man von iPhone oder iPad aus direkt mit dem Drucker kommunizieren und drucken, was man will. Drucker, die AirPrint unterstützen, sind zum Beispiel Brother DCP-J525W, Brother HL 5450DN, Canon IP7250, Canon MG8250, Epson XP-800, Epson BX535WD und viele Drucker von HP. Es lohnt sich, beim Kauf nachzufragen.

Aber auch andere Drucker können genutzt werden, wenn das Tool „AirPrintActivator“ heruntergeladen und aktiviert wird. Von Android-Geräten kann meist auch auf AirPrint-fähigen Druckern gedruckt werden, und wenn es nicht funktionieren sollte, hilft die App „PrintBot“.

Kommenatar hinterlassen: