Der neue Laserdrucker Aficio SP 4310N von Ricoh ist für das Büro geeignet und verfügt über den „Eco Night Sensor“. Mit 570 Euro gehört er zu den teureren Druckermodellen auf dem Markt und verzeichnet zudem höhere Folgekosten als Vergleichsmodelle.

Der Schwarz-weiß-Drucker von Ricoh besticht durch seine Funktion, die es ihm erlaubt, sich selbständig abzuschalten, sobald es im Raum dunkel wird. Dadurch spart er Energiekosten. Allerdings verfügt das Gerät in der Standardausführung über keine Duplexeinheit. Als Nachfolgemodell des Aficio SP 4210N weist der Drucker einige Verbesserungen auf. Das 500-Blatt-Papierfach ist mit einer manuellen Zufuhr für 100 Blatt ergänzt. Auch eine Erweiterung mit Papierkassetten für bis zu 1.500 Blatt ist möglich. Eine Duplexeinheit ist alternativ integrierbar. Darüber hinaus enthält der Drucker die üblichen USB-und Netzwerkschnittstellen.

Das Drucktempo des Druckers ist durchschnittlich. In der Minute schafft er 36 Seiten. Der Arbeitsspeicher des Aficio SP 4310N beträgt 256 Mbyte. Die Druckersprachen des Gerätes sind PCL5, PCL6 sowie PDF Direct und PS3. Um Energie zu sparen, ist der Eco Night Sensor im Drucker integriert. Dadurch schaltet er sich ab, sobald ihn Dunkelheit umgibt. Dadurch spart das Modell unnötige Kosten. Die Druckkosten hingegen sind überdurchschnittlich hoch. Beim Ricoh wird eine AIO-Kartusche genutzt, die zum Toner auch eine Bildtrommel beinhaltet. Die Kartusche reicht für ungefähr 15.000 ISO-Seiten. Das sind weniger als bei anderen Modellen. Dafür verschenkt Ricoh eine Starterkartusche für 6.000 Seiten bei erster Lieferung. Der Drucker eignet sich nur für Schwarz-weiß-Drucke. Wegen der recht hohen Kosten ist er nicht für den privaten Gebrauch gedacht.

Kommenatar hinterlassen: