Das Unternehmen Ricoh hat für kleine Arbeitsgruppe eine neue Druckerserie vorgestellt. Die Modelle sind unter den Bezeichnungen SG 2100N, SG 3110DN und SG 3110DNw erhältlich. Sie bieten eine Alternative zu den gängigen Tintenstrahl- und Lasergeräten.

Die Geljet-Drucker verfügen über ein Gel, das im Papier haftet und so ein Verschmieren der Farbe verhindert. Zwischen den einzelnen Schichten des Papiers erhärtet das Gel und bietet dauerhafte Beständigkeit. Alle drei Modelle schaffen in der Minute bis zu 29 Seiten im S/W-Druck sowie in Farbe. Die Aufwärmzeit der Geräte beträgt gerade einmal 35 Sekunden. Alle Geljets verfügen über eine Duplex-Funktion und ein Papierfach von 850 Blatt. Das Gewicht des Papiers liegt bei 256 Gramm pro Quadratmeter. Sie eignen sich für Papierformate von A bis A4.

Das Modell SG 3110DN besitzt eine Netzwerkkarte. Dagegen weist das Gerät mit dem w-Kennzeichen am Ende WLAN auf. Das Modell SG 2100N hingegen fällt durch seine fehlende WLAN-, Duplex-Funktion und eine alternative Papierkassette auf. Das 9,5 Kilogramm schwere Modell ist für platzsparende Arbeiten geeignet. Für eine weitaus umfangreichere Ausstattung sorgen die anderen beiden Geräte. Diese sind zudem schwerer und größer. Alle Geljet-Drucker lassen sich über die Vorderseite steuern. Bei der Auswahl des Economy Color Modus fallen niedrigere Kosten für Farbseiten an, wodurch sie sich dem S/W-Kostenniveau annähern. Mit guten TEC-Werten von 0,288 kWh für das Modelle SG 3110DN und 0,523 kWh im Modell SG 3110DNw sind die Produkte von Ricoh vorteilhaft für sparsame Arbeitsgruppen. Der Preis für den 2100DN beträgt rund 130 Euro. SG 3100DN und 3100DNw kosten knapp 220 und 270 Euro.

Kommenatar hinterlassen: