Die österreichische Refill24 AG musste vor ein paar Monaten Insolvenz anmelden. Jetzt will das Unternehmen als deutsche Refill24 GmbH wieder durchstarten. Der Firmengründer Wilhelm Liebertz hat die GmbH mit der angeschlossenen Franchisekette „Druckertankstellen“ zurückgekauft.

Das Unternehmen Refill24 ist somit auch unter einem neuen Logo zu finden, auf dem gleich die Verbindung mit Druckertankstellen geschaffen wurde. Für den Start in Deutschland ist bereits alles vorbereitet und es soll kräftig vorangehen. Insgesamt gibt es etwa 150 Franchisenehmer, die 250 Druckertankstellen betreiben. Für die Kunden wir es positiv sein, dass die Preise für die Tinte deutlich nach unten gehen werden. “Wir haben unser Sortiment entscheidend erweitert, mit Chips und Resettern können unsere Druckertankstellen auch die Patronen befüllen, die unsere Konkurrenz als unbefüllbar abtut, so zum Beispiel auch die neuste Generation von Canon-Druckern mit CLI-521 und PGI-520BK-Patronen” so Liebertz.

Die Refill24 GmbH hat ihren Sitz in Herzogenrath. Hier wurde bereits ein neuer Schulungsraum eingerichtet, in dem 15 neue Personen gleichzeitig die neusten Techniken der Patronenbefüllung erlernen können. Wer sich also als Mitarbeiter von der Geschäftserweiterung beeinflussen lässt, kann sich ein neues Standbein schaffen und mehr lernen. Unteranderen werden Gebiete wie Textildruck, Flex- und Flockfolien plotten, DTP oder Sublimationsdruck unterrichtet. Als Neuheit verkauft Refill24 ab August 2009 sein Waren- und Serviceangebot auch an alle anderen Befüllstationen. Nähere Informationen zum neuen Geschäftsmodell und zu den künftigen Preisen kann man auch über www.refill24.de abrufen.

Kommenatar hinterlassen: