Probleme am Drucker können nicht nur den eigenen Zeitplan komplett durcheinander werfen, sondern sie können auch sehr viele Nerven rauben. Die meisten auftreten Probleme sind jedoch keine seltenen und können mit einfachen Mitteln und Tricks auch behoben werden.

Sollte der Drucker gar nicht erst reagieren, muss man natürlich die Verbindung zum Kabel prüfen und auch in den Einstellungen nachsehen, ob man den richtigen Drucker gewählt hat. Die findet man unter Start-Einstellungen-Systemsteuerung-Drucker. Hier findet man eine Liste von Drucker, wenn es mehrere Geräte in diesem Netzwerk gibt. Windows versieht immer den Drucker mit einem Häkchen, den er als Standard nimmt. Danach muss prüfen, ob es sich hier auch um das richtige Gerät handelt. In den meisten Fällen stehen direkt auf dem Drucker der Hersteller und der Typ darauf. In diesem Menü kann man auch einen anderen Drucker als Standard festlegen. Dieser wird dann immer zuerst angesteuert, wenn man ein Dokument zur Druckausgabe geben will. Man kann den Drucker aber auch vom Dokument aus prüfen, indem man auf Datei-Drucken geht. Hier sieht man auch im oberen Feld den Drucker, an den dieser Auftrag geschickt wird.

Für viele ist es jedoch ein Alptraum, wenn der Drucker einen Fehlercode anzeigt. Diesen kann man auf den ersten Blick immer nicht sofort deuten. Die Fehlercodes sind jedoch im Handbuch verzeichnet und hier kann man genau nachlesen, was der Drucker für ein Problem hat. Hat man das Handbuch verlegt oder nicht zur Hand, so kann man auch schnell im Internet nach dem Fehler recherchieren, indem man diesen eingibt und das Modell des Druckers dazu schreibt. Schnell findet man einige Einträge, die hier weiterhelfen können. Hat man das Problem lokalisiert, lässt es sich in vielen Fällen leicht beheben, denn manchmal liegt es nur an einer leeren Patrone oder an einem Papierstau im Gerät.

Kommenatar hinterlassen: