Polaroid hat jüngst einen Sofortbilddrucker für Mobiltelefone und Digitalkameras vorgestellt. Der mobile Grey Label GL 10 verwendet anstatt Farbfolien und Tinten spezielles Papier. In diesem sind die Farben für den Druck bereits enthalten. Mit dem neuen Sofortbilddrucker erinnert Polaroid an das Analogbildzeitalter.
Der Grey Label GL 10 verfügt über Akku und Bluetooth-Anschluss und lässt sich aufgrund seiner Größe angenehm transportieren. Als Basis der Funktionsweise dient bei dem Gerät die Zink-Sofortbild-Technik von Polaroid. Das Spezialpapier, das für den Druck benötigt wird, verfügt über unterschiedliche farbige Kristalle. Sie werden beim Drucken erhitzt und dadurch sichtbar gemacht. Polaroid hat den Grey Label GL 10 außerdem mit einem USB-Anschluss ausgestattet.
Nach Angaben des Herstellers beträgt die Akkulaufzeit rund 35 Ausdrucke. Mit 7,62 x 10,16 cm ist das Papier für den mobilen Drucker vergleichsweise klein ausgefallen. Im Vergleich zu den früheren Zinkdruckern, die mit einem Format von 5 x 7,6 cm arbeiteten, hat der neue Grey Label GL 10 jedoch die Nase vorn. Das spezielle Papier, das für den Druck der Fotos erforderlich ist, setzt sich aus drei Schichten zusammen. Darüber hinaus verfügt es über die drei Farbkristallreihen Magenta, Cyan und Gelb, sowie über eine schützende Polymerschicht. Dadurch sollen die Fotos länger haltbar gemacht werden. Die Polymerschicht schützt die Bilder zudem vor Kratzern.
Die Farbinformationen werden durch unterschiedliche Temperaturen entsprechend abgemischt und schließlich sichtbar gemacht. Wie Polaroid erklärte, benötigt der Drucker für einen Ausdruck rund 45 Sekunden. In den USA soll der Grey Label GL 10 Mitte Juni in den Handel kommen. Der Preis des Geräts liegt bei rund 170 US-Dollar.

Kommenatar hinterlassen: