Der C610 basiert auf einem Farb-LED-Druckwerk und zeichnet sich vor allem durch seine große Medienflexibilität aus. Dies Gerät trat jetzt bei TEC Channel zum Test an.

Oki spricht mit dem C610 Anwender an, welche auch gern einmal Medien abseits der 80-g/qm drucken wollen. Wie einige andere Drucker von Oki verarbeitet auch der C610 A4-Medien im Bannerformat mit einer Gesamtlänge von bis zu 1,2 Metern. Noch dazu kann der neue Oki sehr gut mit stärkerem Material umgehen und verarbeitet somit auch Papier mit einer Stärke von bis zu 250g/qm. Dies liegt weit über der Papierdicke, welche man für normale Drucke verwendet. Das Gerät kann zudem in einer Arbeitsgruppe von bis zu 10 Benutzern angewendet werden. Serienmäßig ist der C610 mit einer Duplex-Einheit ausgerüstet und somit ist ein beidseitiger Druck kein Problem. Man schont nicht nur seinen eigenen Geldbeutel, sondern kann auch die Umwelt entlasten. Das LED-Druckerlaufwerk arbeitet mit einer Leistung von 34 Seiten in der Minute in Farbe und bis zu 36 Seiten in Schwarzweiß. Dies ist eine sehr gute Leistung. Das Druckwerk erlaubt eine Auflösung von 1200 x 600 Pixeln. Somit ist der Drucker auch hervorragend für den Fotodruck anwendbar. Zusätzlich lässt sich bei dem gerät eine Speicherkarte einlegen, von welcher man direkt Dokumente ausdrucken kann, ohne dass ein PC benötigt wird. Die Standardpapierkassette reicht bis zu 300 Blatt. Dies ist ausreichend für einen großen Druck. Man kann jedoch noch zusätzliche Kassetten anlegen, welche die Kapazität auf bis zu 530 Blatt erweitern.

Das gerät von Oki ist für ein kreatives Arbeiten zu Hause sehr gut geeignet. Vor allem wenn man privat ein paar Banner anfertigen möchte.

Kommenatar hinterlassen: