Der neue Tintendrucker von Canon, Pixma iP4950, weist kaum Unterschiede zu seinem Vorgängermodell auf. Denn der iP4850 besaß wie der neue Pixma keinerlei Netzwerkfunktionen. Das neue Modell ist ab Oktober für ungefähr 90 Euro auf dem Markt erhältlich.

Auch vom Design unterscheiden sich die beiden Drucker nur minimal. Die Kante der Oberseite ist beim neuen Pixma iP4950 etwas dunkler. Damit erinnert das Gerät an seinen Vor-Vorgänger, den Pixma iP4700. Die Ausstattung des neuen Druckers entspricht gänzlich der alten Version. Auch hier gibt es für die Papierverarbeitung zwei Zufuhren, in die jeweils bis zu 150 Seiten passen. Eine Duplexfunktion ermöglicht auch das beiderseitige Drucken der Seiten. Das Bedrucken von CDs ist ebenfalls gegeben. Ferner ist es möglich, über eine Pictbridge-Schnittstelle eine Digitalkamera anzuschießen. Netzwerkfunktionen wie LAN oder WLAN sind auch bei diesem Modell nicht vorhanden.

Das Tempo des neuen Gerätes scheint jedoch verbessert. Etwas schneller als der Vorgänger druckt der iP4950 in der Minute bis zu 12,5 ISO-Seiten. Im Vergleich zum Vorgänger ist das eine Steigerung von 1,5 Seiten. Die Geschwindigkeit bei Farbdrucken ist mit 9,3 Seiten dieselbe. Im Verbrauch überzeugt auch der neue Pixma nicht. Canon verwendet auch hier die altbewährten PGI-525 / CLI-526 Tintenbehälter. Diese haben eine geringe ISO-Reichweite, was dazu führt, dass Schwarz-weiß-Drucke gerade einmal für ungefähr 340 Seiten reichen. Die farbigen Ausdrucke kommen derweil auf 500 Seiten. Der Pixma iP4950 ist ab Oktober im Handel verfügbar. Wer mit dem Vorgängermodell zufrieden war, trifft auch mit diesem Gerät eine gute Entscheidung.

Kommenatar hinterlassen: