Ricoh kündigte zusammen mit InfoPrint Solutions Company und Joint Venture heute an, dass für die Modelle der InfoPrint 6700-Thermodrucker neue Funktionen zur Verfügung stehen. Mit diesen lassen sich die Kosten reduzieren und zudem lassen sich auch die Lieferkettenprozesse verbessern.

Die Modelle, welche funktional erweitert worden sind, tragen die Namen InfoPrint 6700 R40, R60 und R80. Diese gehören zu den ersten Thermodruckern, welche die Energy Star-Richtlinien erfüllen. Wenn die Drucker auf diesen Grundlagen basieren, verringert sich der Energieverbrauch. Die Modelle bieten jetzt zudem kostenlose Ethernet-Anschlussmöglichkeiten. Dies entspricht einer Kostenersparnis von 2,99 Euro. Noch dazu wurde auch der Standardspeicher auf 16 Mbyte erweitert. So kann man mehr Dateien auf dem Drucker speichern und verwalten. Die ersten Thermodrucker kamen bereits vor fünf Jahren auf den Markt und seitdem haben sich diese Geräte kontinuierlich weiter entwickelt. Dank dieser Entwicklung stehen den Kunden die neusten Funktionen zur Medienhandhabung zur Verfügung. Des weiteren gehören zu den neusten Standards auch noch zusätzliche Datenströme und Emulationen, eine Unterstützung für Barcodes sowie andere leistungsfähige Funktionen zur Verfügung.

Die Thermodrucker haben zudem noch einen weiteren Vorteil. Die Blätter können immer wieder benutzt werden und diese Art von Druckpapier ist weitaus günstiger als normales Druckpapier. So darf man gespannt sein, wie die Kunden auf diese Drucker reagieren. Vor allem in der heutigen Zeit will Strom gespart werden, da kommen die Thermodrucker gerade richtig. Die Druckexemplare können sich bei den Geräten durchaus sehen lassen.

Kommenatar hinterlassen: