Die Firma Ricoh hat jetzt zwei neue Gelsprinter auf den Markt gebracht. Die Anschaffungskosten für diese Geräte liegen zwischen 240 und 300 Euro.

Ricoh hat somit seine dritte Druckergeneration der Gelsprinter veröffentlicht. Diese Generation umfasst zwei Modelle, mit dem Ricoh Aficio GX e3300N und dem GX e3350N. Beide Geräte sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Alle beiden Neuheiten haben einen USB 2.0 Anschluss und einen Netzwerkanschluss. Außerdem steh hier eine Duplexeinheit zur Verfügung, damit automatisch und beidseitig gedruckt werden kann. Deshalb sind die Geräte nicht nur für den Heimgebrauch, sondern auch für das Büro sehr gut geeignet. Das Drucktempo liegt bei 29 Seiten in der Minute. Dabei spielt es keine Rolle, ob man schwarz/weiß oder in Farbe ausdruckt. Im Papierfach kann man 250 A4 Seiten verstauen. Wer dennoch mehr Platz für den Papiervorrat braucht, der muss eine Zusatzeinrichtung für 100 Blatt nachrüsten. Nach 150 bedruckten Seiten muss man diese jedoch aus der Papierausgabe nehmen, denn hier finden nicht mehr Seiten Platz.

Das Unternehmen Ricoh hat auch den bisherigen „Level-Color-Modus“ weiterentwickelt. Dieser wurde jetzt in den „Economy-Color-Modus“ umbenannt. Dieser Modus kann Text und Bild voneinander trennen. Wenn der Drucker jetzt einen Auftrag mit viel Bild bekommt, dann reduziert er hier automatisch den Farbauftrag. Die Texte sind dabei sehr scharf und tiefschwarz und die Bilder haben nicht zu viel Tinte bekommen. Sie sehen dennoch nicht weniger qualitativ aus. Die Druckkosten lassen sich dadurch enorm senken, denn nur bei den Bildern geht sehr viel Tinte verloren. Außerdem kommt hier bestimmte Gel-Tinte zum Einsatz. Die Patronen sind dabei über ein Schlauchsystem mit dem Druckkopf verbunden. Dadurch liegen hier jedoch die Druckkosten höher. Die Ergebnisse sollen allerdings besser ein.

2 Kommentare to “Neue Druckergeneration von Ricoh”

  1. Magic PDF Free | Günstiger Drucken meint:

    […] gibt es klassische Software, welche das Problem lösen, dennoch ist diese Möglichkeit mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Deshalb bleiben die meisten Anwender immer noch bei Papier und Drucker. Dennoch gibt es […]

  2. Magic PDF Free | tintenpatronen | Tintenpatronen meint:

    […] gibt es klassische Software, welche das Problem lösen, dennoch ist diese Möglichkeit mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Deshalb bleiben die meisten Anwender immer noch bei Papier und Drucker. Dennoch gibt es […]

Kommenatar hinterlassen: