Der deutsche Nachhaltigkeitstag fand Anfang November in Düsseldorf statt. Auf diesem wurde die Nachhaltigkeit von Unternehmen und Marken sowie deren Produkten bewertet und ausgezeichnet. Mehr als 1200 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil.

Aus dem deutschen Nachhaltigkeitstag ging in erster Linie hervor, dass Print für Verbraucher als nachhaltig wahrgenommen wird. Ferner steht die Nachhaltigkeit für den Klimaschutz seitens Unternehmens an vorderster Stelle. Der Nachhaltigkeitstag wurde in Kooperation mit der Bundesregierung sowie dem Rat für Nachhaltigkeit entwickelt und organisiert. Der Bundesverband für Druck und Medien unterstützt die Veranstaltung. Auch in diesem Jahr gab es Auszeichnungen für Unternehmen, die neben ihrem finanziellen Erfolg auch von der Bedeutsamkeit für Umweltbewusstsein und einem nachhaltigen Handeln wissen.
Zu diesen zählen unter anderem die Markenhersteller Siemens, Bayer und Daimler. Der Verpackungshersteller Tetra Pak erhielt ebenfalls eine Auszeichnung. Gerade die Verpackungsindustrie kann ihre Nachhaltigkeit an der Wahrnehmung der Verbraucher messen.

Für Druckunternehmen bedeutet das, dass auch ihre Produkte durch Nachhaltigkeit sowohl zur Steigerung der ökonomischen Ziele führen als auch ein ökonomisches Statement setzen. Eine gezielte Ausrichtung auf den Umweltschutz verhilft den Unternehmen neue Kunden zu gewinnen und alte zu halten. Dadurch werden Energiekosten gesenkt und ein erhöhter Marktanteil gewonnen.
Für Druckunternehmen steht ferner die Klimainitiative der Druck- und Medienverbände sowie der Klimarechner bereit, um Maßnahmen und Unternehmenschancen für sich selbst und ihre Kunden sinnvoll gestalten zu können. Der Geschäftsführer des Druckstudios Düsseldorf, Werner Drechsler, äußerte sich positiv über die Entwicklungen am Druckermarkt. Eine weiterhin konsequente Ausrichtung ist laut Drechslers Ansicht der effizienteste Weg, um langfristig als Unternehmen bestehen zu können.

Kommenatar hinterlassen: