Der Druckergerätehersteller Lexmark hat sein Angebot für Arbeitsgruppen erweitert. Die neuen Modelle der Serie X740 sowie die Reihe C740 sind für mittelgroße Gruppen geeignet. Zehn bis 15 Nutzer profitieren von den neuen Geräten.

Bis zu 33 Seiten sind pro Minute im S/W- sowie Farbdruck möglich. Alle Modelle besitzen die typische Software von Lexmark, die die Arbeitsabläufe der Geräte verbessert. Zur Steuerung enthalten alle Multifunktionsgeräte der Serie X740 und die Drucker der Reihe C740 einen Farbtouchscreen. Bei der X740-Serie ist dieser 17,8 Zentimeter groß, bei der C740-SErie misst er 10,9 Zentimeter. Über das Display ist der Zugriff auf alle Programme möglich. Persönliche Einstellungen bieten sich bei der Gruppenarbeit ebenfalls an. Die Anpassung erfolgt laut Lexmark nun schneller und einfacher als vorher und im Vergleich zu anderen Softwarelösungen der Konkurrenten. Mit der Funktion „Named Color Replacement“ speichern die Modelle vordefinierte Farben. Gerade für Firmen stellt dies eine Verbesserung im Bereich Corporate Design dar.

Die beiden neuen Serien besitzen jeweils eine Seitenfächerkapazität von 4.300 Blatt. Sie bieten sich für verschiedene Papierarten an, die alternativ 550 oder 2.000 Blatt umfassen. Sicherheitsvorkehrungen wie Authentifizierung, Autorisierung und Audit Logging bieten mehr Sicherheit für das Unternehmen und die Gruppenarbeit. Im Handel sind die Lexmark-Reihen zum Preis von 599 Euro bis 1.399 Euro für die C740-Serie sowie für 2.169 bis 2.669 Euro für die Modelle der X740-Reihe erhältlich. Das Design der beiden Serien ist schlicht und zeichnet sich durch das klassische Grau-Weiß von Lexmark aus. Praktisch und weniger modern erscheinen die Drucker und Multifunktionsgeräte für den Büroalltag.

Kommenatar hinterlassen: