Oftmals denken viele Verbraucher, dass ein LED-Drucker in der Qualität nicht der Beste ist. Doch von dem Xerox Phaser 6000V/B wurde man eines besseren belehrt. Das Gerät wurde in einem Test genauer unter die Lupe genommen und dabei wurde schon festgestellt, dass die gedruckten Dokumente gestochen scharf waren.

Wurde bei dem LED-Drucker mit Farbe gedruckt, konnte man in dem Test schnell erkennen, dass die Farben hell und sehr auffallend waren. Allerdings muss der Verbraucher für die hohe Qualität teuer bezahlen, denn die Nebenkosten sind bei dem LED-Drucker sehr hoch. Für eine normale Tonerkartusche muss der Nutzer bei dem billigsten Produkt schon 57 Euro bezahlen. Diese Kartusche reicht dann auch nur für rund 1000 Seiten aus. 67 Euro zahlt man für eine schwarze Kartusche, welche für 2000 Seiten ausreichend ist. Ein Satz Toner kostet so ungefähr 237 Euro und damit ist dies das Doppelte, als wie der Drucker bei seiner Anschaffung kosten würde. Sicher ist dies nicht wirklich im Sinne des Verbrauchers, so viel Geld für ein paar Kartuschen auszugeben.

Dell wurde im vergangenen Jahr schon wegen der hohen preise der Toner kritisiert. Doch nach dem Test mit dem Xerox Phaser 6000V/B muss man sagen, dass die Kosten auch nach der heftigen Kritik nicht gesunken sind, sondern sogar noch mehr in die Höhe getrieben sind. Der Hersteller sollte sich hier unbedingt etwas einfallen lassen, denn die Kunden schauen sich lieber nach Geräten um, welche weitaus günstiger sind, als der LED-Drucker.

Kommenatar hinterlassen: