Laserdrucker werden immer günstiger und für viele könnte dies schon ein Grund sein, den alten Tintenstrahldrucker auszumustern. Beim Kauf eines Laserdrucker gibt es jedoch einiges zu beachten, denn sonst holt man sich kein gutes Gerät nach Hause oder ins Büro.

Die Preise für die Laserdrucker in schwarz-weiß beginnen schon bei etwa 65 Euro und auch die Drucker für 130 Euro sind noch recht günstig. Allerdings hat jeder Drucker seine Stärken und Schwächen, die man vorher nicht immer feststellen kann. Dafür sollte man sich jedoch in verschiedenen Tests belesen, denn hier werden die Drucker genau geprüft und untersucht. Weiterhin muss man sich aber auch verschiedene Testergebnisse ansehen, denn auf eines kann man sich nicht immer komplett verlassen. Die negativen Eigenschaften muss man dann mit den positiven Eigenschaften des Geräts abwägen und auch auf den eigenen Zweck hinarbeiten. Wenn der Drucker zum Beispiel sehr günstig ist und dafür aber langsam druckt, dann macht dies im Büroalltag schon einiges aus. Zu Hause jedoch ist es manchmal nicht besonders wichtig, wie schnell der Drucker ist, Hauptsache er ist besonders leise oder sparsam. Vor dem Druckerkauf muss man sich daher genau über seine eigenen Ansprüche klarwerden, bevor man diese auf die Drucker beziehen kann.

Laserdrucker haben vor allem auch den Ruf, dass sie im Vergleich zu den Tintenstrahldruckern wesentlich schneller sind und auch in Bezug auf die Tinte sparsamer arbeiten. Weiterhin sind die Ausdrucke gegenüber Wasser, Speichel, Schweiß oder gar Sonnenlicht weniger anfällig, da hier nicht mit Tinte gearbeitet wird. Der Toner verwischt auch weniger, wenn man das Dokument schnell aus dem Drucker nimmt. Ein Preisvorteil bekommt man mit den Laserdruckern bei der Anschaffung nicht immer, denn diese sind oftmals auch teurer. Dennoch muss man hier auch das Sparverhalten in der Benutzung sehen.

Kommenatar hinterlassen: