Der Gerätehersteller Konica Minolta baut sein Angebot aus und setzt künftig auf drei neue bizhub-Drucker. Sie sollen für Arbeitsgruppen kleinerer und mittlerer Größe gedacht sein. Serienmäßig punkten die drei monochromen Drucker mit einer guten Ausstattung. So bieten sie beispielsweise eine Duplex-Einheit, die fester Bestandteil der Drucker ist. Als Top-Modell hat sich Konica Minolta für den bizhub 4700P entschieden. Er kann auf eine Papierkapazität von bis zu 2300 Blatt erweitert werden. Bei allen drei Druckern hat Konica Minolta als Basis Laserdruckwerke gewählt. Beim Einstiegsmodell handelt es sich um den bizhub 3300P. Seine Druckeinheit schafft eine nominelle Seitenleistung von 33 Seiten je Minute. Die Seitenleistung des bizhub 4000P ist mit 40 Seiten ein wenig höher. Eine noch höhere Leistung bietet lediglich der 4700P. Er erreicht je Minute bis zu 47 Seiten.

Konica Minolta hat für die neuen Drucker bewusst recht kompakte Gehäuse gewählt. Die Abmessungen der Geräte liegen bei 399 x 382 x 263 mm. Ein wenig höher ist dagegen der 4700P. Er besitzt eine Höhe von 306 mm. Grund dafür dürfte sicherlich unter anderem die Papierkapazität sein, die serienmäßig bei diesem Gerät ein wenig höher ausfällt. Sie liegt bei diesem Modell bei 650 Blatt.

Wird von den Kunden die maximale Ausbaustufe gewählt, kann die Papierkapazität bei dem 4700P auf bis zu 2300 Blatt gesteigert werden. Beim bizhub 3300P liegt die serienmäßige Papierkapazität bei 300 Blatt. Auch sie kann erweitert werden, wobei das Maximum in diesem Fall bereits bei 850 Blatt erreicht ist. Die Startkapazität beläuft sich beim bizhub 4000P auf 350 Blatt. Sie kann auf maximal 2000 Blatt ausgebaut werden Auch bei der Papierausgabekapazität arbeite Konica Minolta mit unterschiedlichen Werten. Bei den beiden Modellen 3300P und 4000P beläuft sie sich auf 150 Blatt. Dagegen können beim 4700P im Ausgabefach immerhin bis zu 250 Blatt liegen.

Nach Angaben des Herstellers verstehen sich alle drei Drucker auf PCL. Darüber hinaus beherrschen sie ebenso XPS. Via Fast Ethernet und LAN kann der 3300P eingebunden werden. Außerdem verfügen die beiden Modelle 4000P und 4700P über eine Gbit-Ethernet-Schnittstelle. Die Drucker können lokal via USA 2.0 angebunden werden. Zudem besitzt der 3300P eine parallele Schnittstelle. Ausschließlich der 4700P wurde von Konica Minolta mit einem USB-Host-Port ausgestattet. Ein Direktdruck ausgehend von entsprechenden Medien ist möglich.

Kommenatar hinterlassen: