Immer mehr Drucker bieten die Variante, die Bilder direkt von der Kamera aus zu drucken. Vor allem bei den kompakten Fotodruckern wäre dies eine sehr gute Alternative. So kann man sich sehr viel Zeit sparen und muss nicht erst die Bilder über den PC bearbeiten und dann drucken. Die neusten Fotodrucker sind nicht größer als ein Bürotelefon und nehmen kaum Platz im Büro in Anspruch.

Zudem muss man die Bildgröße nicht mehr auf ein bestimmtes Format zuschneiden. Bei den neusten Druckern kann man es beispielsweise gleich ind en Standardmaßen 10 x 15 ausdrucken. Zudem haben die meisten neuen Fotodrucker kleinen Bildschirme, über welchen man die entsprechenden Bilder auswählen kann. So fällt also der Computer weg, und man erspart sich sehr viel nützliche Zeit. Die Kamera wird über USB and en Drucker angeschlossen, oder aber man hat auch die Möglichkeit, die entsprechenden Speicherkarten ind en Drucker einzulegen. Innerhalb weniger Sekunden liest der Drucker die entsprechenden Bilder ab. Möchte man seine Bilder dennoch ein wenig bearbeiten, kann man dies auch über den Drucker geschehen lassen. Das vorhandene Display und die Navigationstasten machen dies möglich. Zudem geht dies viel schneller und einfacher, als sich di Bilder erst auf den PC zu laden. Leider sind bei diesen Fotodruckern die Nebenkosten sehr hoch. Da gibt es kaum eine Möglichkeit zu sparen. Bei dem Format 10 x 15 liegen die Kosten bei 29 und 34 Cent. Selbst wenn man einen guten Tintendrucker kauft, welcher mit teurem Papier druckt, kann man auch keine Kosten sparen, so ein Experte.

Solche Geräte sind nur für den kleinen Gebrauch zu verwenden, da die Nebenkosten sehr intensiv sind. Zudem sollte man sich auch erst vor dem Kauf eines Fotodruckers intensiv informieren, denn nicht jeder Drucker ist so gut, wie er scheint.

Kommenatar hinterlassen: