Ein Drucker wird schon lange nicht mehr nur zum Drucken von Dokumenten genutzt. Sie müssen viel mehr Funktionen besitzen und andere Geräte im heimischen Büro ersetzen können. Viele Hersteller bieten daher Multifunktionsgeräte an, welche in der Lage sind, zu scannen, zu kopieren, zu drucken und zu faxen. Dennoch sollte man nicht ein beliebiges Gerät kaufen, sondern sich vor dem Erwerb erst einmal informieren. Ein Testbericht ist daher sehr interessant und kann sehr aufschlussreich sein. Jetzt war auch der Kodak ESP 7250 All-in-One-Drucker im Test.

Der Kodak Drucker arbeitet in einer sehr sparsamen, sogenannten Inkjet-Technologie, mit neuartigen Pigment-Tintenpatronen. Diese sollen auch auf lange Sicht sehr leuchtende Bilder drucken und die Patronen haben laut dem Hersteller eine lange Lebensdauer. Der All-in-One-Drucker von Kodak kann scannen, kopieren, drucken und Farbfotos erstellen. Beim Druck kann man hier als Nutzer zwischen dem Farbmodus und dem Schwarz-weiß-Modus wählen. Durch die Kodacolor-Technologie soll mit dem Thermal Inkjet-Druckkopf des ESP 7250 präzise und schnelle Tintenplatzierung gewährleistet sein. Die Tintenpatronen verfügen über 3.860 Drüsen. Mit diesem Drucker ist das Arbeiten komplett ohne USB-Kabel möglich. So kann man den Drucker auch an jeder beliebigen Stelle im heimischen Büro aufstellen und muss ihn nicht direkt neben dem PC platzieren. Das schafft mehr Platz und es ist nicht immer der Schreibtisch komplett mit Geräten zugestellt.

Ein Display mit Menüführung ist vorhanden und das ist bei einem kabellosen Drucker auch notwenig. Daten und Texte können da schnell und sicher ausgewählt und zum Druck vorbereitet werden. Ein automatischer Papiersensor und zwei abgestimmte Papierfächer sorgen dafür, dass stets genug Papier zum Druck bereitliegt. Das Design des Druckers ist sehr modern und elegant. Der Drucker ist trotz der vielen Funktionen nicht übermäßig groß, sondern sehr handlich. Der Kodak ESP 7250 ist ideal für jedes heimische Büro.

Kommenatar hinterlassen: