Zwar ist es korrekt, dass das Papier mit die wenigsten Kosten beim Drucken sind, doch auch hier kann man einsparen, wenn man Papierverschwendung vermeidet. Ein großes Paket Papier kostet nicht viel, und wenn man genug davon im Haus hat, wird auf die kostbaren weißen Seiten nicht geachtet.

Der hauptsächliche Grund, warum so viel Papier beim Drucken verschwendet wird, sind falsch angezeigte Dokumente. Egal, aus welchem Programm man etwas drucken will, oftmals wird es nicht so ausgedruckt, wie es auch angezeigt wird, oder anders herum. Dann hilft nichts, denn man muss alles nochmals ausdrucken. Ein guter Weg könnte allerdings das PDF-Format sein, denn dieses verschafft Abhilfe. Es gibt verschiedene kostenlose Programme, mit denen man ein normales Dokument auch in ein PDF umwandeln kann. Dieses Format ist universell und man kann im Dokument selber nichts mehr ändern. Daher wird es auch so ausgedruckt, wie es angezeigt wird. Es gibt allerdings auch noch andere Software-Varianten, mit denen man beim Drucken Papier sparen kann. So zum Beispiel auch Programme, die automatisch alle leeren oder überflüssigen Seiten aus dem Dokument streichen und es für sich sinnvoll optimieren. GreenPrint World ist zum Beispiel ein solches Programm, welches zwar kostenlos, aber nur in der englischen Sprache verfügbar ist.

Weitere Möglichkeiten, um die Papierverschwendung zu vermeiden, sind zum Beispiel das Lesen von Dokumenten und das genaue Prüfen des Dokumentes. Zwar kann das Lesen am Bildschirm sehr anstrengend sein, doch nur wenn man alles vorher genau geprüft hat, kann man Fehldrucke vermeiden. Wer sich unsicher ist, der kann auch eine Software verwenden, die alle Bilder und Grafiken ausblendet und dafür einen Platzhalter einfügt. Man bekommt somit den reinen Text ausgedruckt und kann diesen nochmals ohne des Bildschirms korrigieren. So finden sich manchmal noch einige Fehler, die man direkt am Rechner übersehen hätte.

Kommenatar hinterlassen: