Ein sehr gutes Beispiel ist der HP Officejet 8500A Plus. Er wurde getestet und hat bewiesen, dass der Hersteller sehr gute Geräte herstellt, welche auch für den heimischen Verbraucher sehr gut geeignet sind.

Im Test liefert der HP Officejet 8500A eine gute Druckerqualität ab. Aber leider musste man auch erkennen, dass bei dem Fettdruck und manchmal auch bei einem normalen Textdokument kleine Tintenspritzer vorhanden waren. Zwar fielen diese nicht weiter auf, aber für den Verbraucher könnte es trotzdem ärgerlich sein. Bei Farbgrafiken erbrachte der Drucker sehr gute Leistungen. Die Farben waren hell und es waren keine Spuren von Punktmustern zu erkennen. Der Drucker von HP beinhaltet nur vier verschiedenen Farben, welche je nach Druckauftrag sehr gut kombiniert werden. Der Verbraucher kann somit viel Geld sparen, vor allem wenn es um das Wechseln der Tintenpatronen geht. Die Druckköpfe sollten laut dem Hersteller die gesamte Lebensdauer des Gerätes überstehen. So würden für den Nutzer nur die Kosten für die Tinte anfallen. Die schwarze Patrone wird in zwei verschiedenen Größen angeboten, die jeweils für 1000 oder 2200 Seiten ausreichen. Somit kann der Kunde wählen, welche Patrone für seinen Bedarf von Vorteil ist. Im Durchschnitt wurden Druckkosten je Blatt von 1,7 Cent in Schwarz-weiß bei dem Test errechnet und bei Farbdrucken waren es 4,6 Cent. Diese Werte liegen deutlich niedriger als bei anderen Farb-Laserdruckern, welche zurzeit auf dem Markt zu finden sind.

Die Druckergeschwindigkeit lag zwischen acht und zehn Seiten in der Minute. Das Ergebnis könnte für einen Farb-Laserdrucker noch besser sein, doch insgesamt ist der Drucker von HP wegen der nierigen Kosten und trotzdem guten Qualität empfehlenswert.

Kommenatar hinterlassen: