Der HP Officejet Pro 8000 Enterprise ist für das Büro in kleineren Unternehmen geeignet. Der Tintenstrahldrucker verwendet die Druckersprache PCL 6 und Postscript 3. Diese Sprachen sind ungewöhnlich für einen Tintenstrahldrucker. Der Postscript-3-Treiber ist als Link auf der beigefügten CD enthalten.

Die Geschwindigkeit des Druckers ist gut. Im Duplex-Modus fällt allerdings das Drucktempo um einiges ab. Hier schafft der Officejet die 10 Seiten Grauert-Brief nur noch in fast drei Minuten. Im einfachen Modus dauerte der Druck lediglich 56 Sekunden. Die Qualität der Druckerzeugnisse ist bei schwarz-weißen Seiten recht gut. Raue Buchstabenränder sind bei einer 600 dpi-Auflösung aber auch vorhanden. Zu dunkle Farben und ein mangelhafter Randlosdruck sind zusätzliche Resultate des getesteten Druckers. Die weitere Ausstattung des Pro 8000 wartet mit einem Schrift-Display und einer automatischen Duplex-Druck auf. Bis zu 250 Blatt finden in der Druckerkassette Platz. Eine weitere Kassette ist montierbar. USB 2.0 Hi-Speed sowie Ethernet sind die Anschlüsse des Gerätes. Das Drucken über Smartphones oder Tablet-PCs ist auch möglich, denn der Officejet unterstützt ePrint.

Im Verbrauch kann der Officejet Pro 8000 teilweise überzeugen. Mit XL-Patronen können schwarz-weiße Seiten für 1,3 Cent und farbige Seiten für 4,3 Cent gedruckt werden. Eine Kartusche lässt sich in die Vorderseite des Gerätes einsetzen. Hier sind sie mit Druckköpfen über Leitungen gekoppelt. Etwas Zeit bei der Inbetriebnahme muss eingeplant werden. Auch der Stromverbrauch schlägt mit 0,4 Watt am externen Textteil negativ zu Buche. Derzeit ist der Officejet Pro 8000 für 39 Euro im Handel erhältlich. Zum Lieferumfang gehören erste Tintentanks.

Kommenatar hinterlassen: