Die Multifunktionsgeräte der Serie Laserjet Enterprise von HP sind als Mono- und Farb-AIO erhältlich. Für das Büro eignen sich die Geräte aufgrund ihrer leichten und schnellen Touch-Bedienung. Nachteile weisen sie nur in den Druckkosten auf.

Dass Druckergeräte von HP bei den Druckkosten nicht sparen, ist allgemein bekannt. Die vier neuen Multifunktionsgeräte der Enterprise-500-Serie stehen dem in nichts nach. Zwei S/W-Modelle und zwei Farb-AIOs bilden die Serie, bei denen allen Geräten der Touchscreen gemeinsam ist. Das preiswerteste Modell, der Enterprise 500 MFP M525dn, kostet derzeit knapp 1.750 Euro. Er enthält ein Druckwerk von der Stärke 42ppm und DADF sowie eine Duplexeinheit. Das Papierfach fasst 500 Blatt.

Der knapp 300 Euro teurere Enterprise M525f besitzt zudem eine Festplatte für das Abspeichern von Druckdaten. Hier sind ferner die Sprachen PCL5, PCL6 und Postscript 3 enthalten. Daneben unterstützt das Gerät Apples Airprint und HP ePrint. Das dritte Gerät, der HP Laserjet Enterprise 500 Color MFP M575dn, ist mit einem 30 ppm starken Druckwerk versehen und macht klare S/W- sowie Farbausdrucke. Eine Duplexeinheit und der duplexfähige Blatteinzug ergänzen die Papierkassette für 250 Blatt. Diese ist zwar kleiner als bei den S/W-AIOs, dennoch bietet das Gerät eine gute Leistung. Der höhere Preis für das f-Modell der 500-Serie besitzt zusätzliche ein Faxgerät.

Die Verbrauchskosten liegen bei 6.000 ISO-Seiten mit der Standardkartusche und 13.500 Seiten in der XL-Version. Der Seitenpreis für 50.000 ISO-Textdokumente beträgt bei den S/W-Modellen rund 1,6 Cent und bei den Farbvarianten 11,8 Cent. Damit liegt er knapp unter dem Höchstpreis für Ausdrucke dieser Kategorie.

Kommenatar hinterlassen: