Viele All-in-One-Drucker sind zwar im Handel sehr günstig zu erwerben. Doch günstig muss nicht immer heißen, dass es diese Geräte auch wirklich sind. Viele billige Drucker bringen dennoch hohe Nebenkosten mit sich. So ist es meist sinnvoll, die Geräte vor dem Kauf miteinander zu vergleichen und sich dann lieber für ein etwas preisintensiveres Gerät zu entscheiden.

HP hat sich jetzt diesen Problemen angenommen und nun sagt der Hersteller, dass ein Geräte günstiger drucken sollen. Das Unternehmen möchte den Seitenaufpreis um 4 Cent senken und dies mit einer 700-Seiten-Patrone. Der HP OfficeJet 4500 gibt es jetzt auch mit Netzwerkanschluss und dieses Gerät soll einen besonders niedrigen Seitenpreis ermöglichen. Die XL-Schwarzpatronen für 700 Seiten kosten laut dem Hersteller gerade mal 28 Euro. Dies ist für solch eine Patrone sehr günstig, zu mal die anderen Patronen für normale Drucker noch teuer sind und häufiger gewechselt werden müssen. Der OfficeJet 4500 besitzt eine Druck- Kopier-, Scan- und Fax-Vorrichtung. So kann man sich zudem noch sehr viel Platz auf seinem heimischen Schreibtisch schaffen, da dieser Drucker alle wichtigen Funktionen übernimmt und die anderen Geräte verstaut werden können. Er besitzt zu dem eine USB-Schnittstelle, so können beispielsweise direkt Bilder von einer Kamera ausgedruckt werden, ohne dass man einen PC dazu benötigt.
Das Gerät soll ab März dieses Jahres in den Läden erhältlich sein. So kann man mit diesem Drucker auf jeden Fall sehr viel Geld sparen, denn das Gerät hat kaum Nebenkosten und auch der Stromverbrauch ist sehr gering.

Kommenatar hinterlassen: