Dank der Acuity LED 1600 hat das japanische Unternehmen Fujifilm einen UV-Inkjet-Drucker für besonders große Formate hergestellt. Das Gerät wird über eine LED-Lichtquelle in Gang gesetzt. Dadurch ist die Funktionsdauer verlängert und der Stromverbrauch geringer.

Das Modell soll das erste einer langen Reihe von Inkjet-Druckern sein. Die Geräte dienen der Herstellungen von großen Formaten wie Postern oder POP- sowie Schaufenster-Displays. Mit der Acuity LED 1600 werden auch bislang ungenutzte Kapazitäten ausgeschöpft. Das heißt im einzelnen: Bis zu 20 Quadratmeter in der Stunde können gedruckt werden. Eine Verringerung der Bildqualität kommt dadurch nicht zustande. Der Wunsch nach Druckern für besonders großformatige Poster und herausragenden Displays ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Die Displays sollen auch in kleinen Auflagen für alle möglichen Verwendungszwecke dienlich sein. Dadurch fokussierte sich die Herstellung bei Fujifilm auf Digitaldrucke für Großformate. Die Inkjet-Drucker nutzen UV-härtende Tinte. Somit vermeiden sie den Gebrauch von flüchtig organischen Verbindungen, wodurch sie umweltfreundlicher werden. Der Druck ist auf Formate wie PET, Acryl sowie Polycarbonat möglich.

Die neue LED-Quelle des Druckers ist mit einem Patent geschützt. Durch die Verwendung dieser ist das Gerät schneller und präziser in der Arbeit. Insgesamt acht verschiedenen Tintenfarben, darunter Light Cyan und Lack, werden im Druck verwendet. Die schnelle Härtung der Tinte erfolgt durch die „Intelligent Curing-Control-Technologie“. Dadurch ist eine detailgenaue Farbgebung innerhalb kurzer Zeit erreicht. Auch Hochglanzoptik sowie Sonderfarben sind möglich. Fujifilm verwendet hierfür wiederum die „Spot Color Matching-Software“. Das Unternehmen hat sich weltweit durch eine fortschrittliche Produktion und Entwicklung einen Namen gemacht. Heute ist der Großteil seiner Arbeit auf den Digital-Druck konzentriert.

Kommenatar hinterlassen: