Die Hersteller von Farblaserdruckern versprechen immer wieder gestochen scharfe Bilder und das bereits in der untersten Preisklasse. Doch niedrig und günstig entspricht nicht immer den Vorstellungen des Kunden. Ist der Kaufpreis nur im zweistelligen Bereich, dann können die Nebenkosten sehr hoch sein und das wird man dann erst selbst feststellen können.

Hohe Betriebskosten ist ein großer Nachteil bei den Billigdruckern. Es ist daher vor allem vor dem Kauf eines Gerätes sehr wichtig, einen Vergleich vorzunehmen. Nur so kann man zwar einen günstigen Drucker finden, aber einen, der in den Nebenkosten ebenfalls preiswert ist. Kundenmeinungen sollten in den Vergleich unbedingt mit einbezogen werden. Diese sind meist ehrlich und vertrauenswürdig. Das gilt auch, wenn die Farbblaserdrucker sehr laut sind. Das wird meist von dem Hersteller nicht erwähnt und zu Hause ist dann das böse Erwachen vorprogrammiert. Auch hier sollte man sich im Internet über die einzelnen Geräte informieren. Es gibt Farblaserdrucker, die immer noch zu laut sind und die Grenze deutlich überschreiten. Das ist im heimischen Büro sicher störend. Die Preisspanne ist bei den vielen Modellen sehr hoch und weit gespannt. Somit bietet sich dem Kunden ein facettenreiches Angebot.

Auf Feinstaubemissionen ist bei einem Farblaserdrucker nicht mehr groß zu achten. Alle neuen Modelle sind so gebaut worden, dass sie einen Filter im Inneren des Gehäuses besitzen und kein Feinstaub mehr an die Umwelt abgegeben werden kann.

Kommenatar hinterlassen: