Dieser Drucker von Epson druckt schnell und zuverlässig und nach dem Druck findet man ein scharfes Schriftbild vor. Doch der Test von Computerbild zeigt, das im Toner gefährliche Giftstoffe enthalten sind, unter welchem auch das Hormongift DBT zu finden war. Zudem blies der Drucker auch sehr viel Feinstaub in die Luft.
Der Epson EPL-6200L gab eine Textseite nach gerade mal vier Sekunden in die Druckablage. Ein Blatt mit aufwendigen Grafiken war nach nur 5 Sekunden in der Ablage zu finden. Im Allgemeinen war die Druckqualität gut, doch besonders bei dem Fotodruck hat der Drucker ein wenig geschwächelt. Die Kosten bei diesem Drucker von Epson sind schon ein wenig hoch. Eine Seite mit einem normalen gedruckten Textdokument kostet im Durchschnitt 2,44 Cent. Der Grafikdruck wird noch teurer. Hier liegt man bei einer Seite bei 5,76 Cent pro Blatt. In Sachen Umwelt und Gesundheit bleibt der Drucker ein wenig zurück. Der Epson blies sehr große Mengen an Feinstaub und außerdem mehr TVOC und CMR in die Raumluft, als die eigentlichen Grenzwerte erlauben. Auch im Toner fanden die Experten gefährliche Giftstoffe. Vor allem das Hormongift DBT wurde nachgewiesen. Deshalb hat dieser Drucker auch bei dem Test von Computerbild trotz guter Druckqualität und Geschwindigkeit nur ein ungenügend bekommen.
Leider ist dieses Gerät mit Vorsicht zu genießen. Der Toner des Druckers enthält leider sehr gesundheitsschädigende Stoffe. So kann selbst auch die sehr gute Druckerqualität diesen Fehler nicht ausbügeln.

Kommenatar hinterlassen: