Bei einem Drucker kommt es auf verschiedene Komponenten an, damit dieser gut funktioniert und natürlich auch das gewünschte Ergebnis abliefern kann. So gehört die Reinigung des Druckkopfes zur Pflege eines jeden Drucker mit dazu.

Der Drucker hat in der heutigen Zeit viele Hauptaufgaben zu Hause übernommen. Es kann jeden Tag vorkommen, dass man etwas schnell ausdrucken will. Selbst Fotos können schon mit dem eigenen Drucker erstellt werden oder man druckt sich zusätzlich ein paar Rechnungen aus. Das Druckbild kann jedoch von Zeit zu Zeit immer mehr nachlassen. Dabei kommen zum Beispiel weiße Streifen hinzu oder der Drucker bringt nur weiße Blätter ohne Farbe. Die meisten Drucker besitzen neben diesen Hauptaufgaben auch noch viele anderen nützliche Funktionen. Dazu gehört natürlich auch das Reinigen der Druckköpfe. Sobald die Druckqualität merklich nachlässt, sollte man die Druckköpfe erst einmal automatisch reinigen lassen. Dafür gibt es für jeden Drucker einen speziellen Menüpunkt, der sehr leicht im Computer zu finden ist. Sollte dies nicht wirken, dann muss überprüft werden, ob sich noch genügend Tinte in der Patrone befindet. Ist noch genug Tinte enthalten, dann kann auch die Düse vom Druckkopf verstopft sein. Doch auch dieses Problem lässt sich leicht beheben.

Wenn man den Drucker über einen längeren Zeitraum nicht benutzt, dann kann hier schnell die Düse verstopfen. Die Resttinte in der Düse trocknet dann ein und versperrt der noch flüssigen Tinte den Weg auf das Blatt. Hierfür entfernt man den Druckkopf aus dem Drucker. Eine Nacht kann dann der Druckkopf beispielsweise in einem Glas mit Wasser, das 6-8 Millimeter hoch gefüllt ist. Die Alte Tinte löst sich dadurch innerhalb von mehreren Stunden: Danach trocknet man die Patrone noch ab und kann sie wieder im Drucker verwenden.

Kommenatar hinterlassen: