Alle Funktionen in einem Gerät. Dies wünschen sich viele Verbraucher und aus dem Grund sind die Multifunktionsgeräte gefragter den je. Stiftung Warentest hat nun 15 Geräte geprüft und es kam heraus, dass es auch sehr gute Drucker für rund 126 Euro gibt.

Die Preise der getesteten Drucker liegen zwischen 85 und 195 Euro. Bei den Farblasern war die Preisspanne etwas anders. Hier waren Modelle zwischen 291 und 605 Euro dabei. Schnell zeugte sich im Test, dass bei den Tintenstrahldruckern tendenziell die teureren Geräte von lagen. Der Günstigste in dem Bereich war der Epson Stylus Office BX525WD. Der Drucker kostet immerhin 126 Euro und dennoch bekommt der Verbraucher alle nötigen Funktionen geboten, um die Arbeit im heimischen Büro schnell und hochwertig zu erledigen. Der teuerste Laserdrucker von Oki konnte im Test der Stiftung Warentest nicht überzeugen. Die Druck- und Scan-Ergebnisse waren etwas verschmiert und Buchstaben wiesen Ausfransungen auf, welche eigentlich bei einem so hohen Preis nicht vorhanden sein dürften. Zudem ist das teure Modell nicht einfach zu bedienen. Die größte Stärke der Tintenstrahltechnik ist der Fotodruck. Der Canon Pixma MG6150 und der Epson Stylus Photo PX720WD konnte Fotos in einer hohen Qualität drucken. Die Farben waren klar und deutlich.

Die Laserdrucker überzeugten im Photodruck eher wenig. Ihre Stärke liegt im schnellen und gestochen scharfen Textdruck. Der Verbraucher muss selbst entscheiden, für welches Modell er sich entscheidet. Dies sollte von der Arbeit im heimischen Büro abhängig gemacht werden.

Kommenatar hinterlassen: