Tintenstrahldrucker überzeugen durch eine gute Druckqualität und geringe Verbrauchskosten. Jedoch gibt es große Unterschiede zwischen den Modellen. Ein Vergleich der besten Tintenstrahldrucker zeigt ihre Vorzüge und Schwachpunkte.

Unabhängige Vergleichsportale haben die beliebtesten Tintenstrahldrucker einem Vergleichstest unterzogen. Dabei wurden die Plätze 1 bis 5 vergeben. Auf Platz fünf und damit dem letzten Platz belegt der Lexmark Z132. Dieser kostet nur 39 Euro und eignet sich besonders für die Arbeit zu Hause. Negativ fallen bei ihm die sehr hohen Unterhaltskosten sowie eine langsame Verarbeitung auf. Zudem verfügt er über keinerlei Extras. Hingegen ist die Qualität der Ausdrucke bei diesem Gerät überdurchschnittlich hoch.

Auf Platz vier schafft es der Epson Stylus D120. Hier sticht besonders der schnelle Textdruck als Vorteil hervor. Allerdings weist auch dieses Modell kaum Extras auf und ist teuer im Unterhalt. Platz drei belegt der HP Officejet K7100. Dieses Modell ist durchschnittlich teuer im Unterhalt, was die relativ hohen Anschaffungskosten allerdings abschwächt. Als Positivmerkmal ist hingegen ein A3-Druck mit Bannerfunktion zu vermerken. Der Canon Pixma IP3500 weist hingegen eine sehr gute Fotoqualität auf und ist stromsparend. Das Druckermodell hat einen günstigen Verbrauch dank des Armor-Starterkit-4. Auf Platz zwei gelangt dieser Drucker wegen seiner etwas langsamen Verarbeitung. Sieger und damit auf Platz eins ist ein weiteres Exemplar von Canon. Der Canon Pixma IP4500 ist wie der IP3500 sehr gut in der Fotoqualität und darüber hinaus auch noch schnell. Viele Extras und ein günstiger Verbrauch bringen das Gerät zurecht auf den ersten Platz. Auf welchen Drucker nun die Entscheidung fällt, kann durch eine klärende Beratung erleichtert werden.

Kommenatar hinterlassen: