Samsung betreibt Neuerungen bei seinen Schwarz-Weiß-Geräten. Die einfachen Farblasergeräte bekommen einen neuen Namen zugewiesen, doch das Modell wird weiterhin mäßig gepflegt. Dennoch sanken die Unterhaltungskosten der billigen Lasergeräte nicht.

Neue Geräte der Proxpress-Serie und neue Billigfarblaser stellte Samsung vor. Zu den Vorgängermodellen der CLP – 365 / CLX – 3305 hat sich außer neuen Namen nichts geändert. Die Unterscheidung fällt nun zwischen Multifunktionsgerät und reinem Drucker schwerer. Optisch und technisch ähnelt der neue Xpress C410W seinen Vorgänger CLP – 365. Er hat einen Revolverdruckwerk, welches gerade mal vier Seiten pro Minute druckt. Das ist ein quälend langsames Drucktempo. Doch schneller hingegen druckt er Schwarz-Weiß-Seiten mit 18 Seiten.

Die Ausstattung fällt bescheiden aus. In die Papierkassette passen 150 Blatt Normalpapier. Zur Verfügung stehen die Schnittstellen Ethernet und WLAN. Nun gibt es auf der Basis des C410W zwei weiter Möglichkeiten der Multifunktionsgeräte. Durch den ähnlichen Namen lassen sich der Xpress C460W und Xpress C460FW kaum vom Modell unterscheiden. Der Xpress C460W ist ein Multifunktionsgerät auf der Basis des C410W und der Xpress C460FW enthält zusätzlich Fax und einen automatischen Dokumenteneinzug.

Die drei neuen Geräte bieten kabelloses Drucken und sind netzwerkfähig. Diese drucken eigenständig via Apple Airprint und Google Cloudprint. Über Galaxy-Smartphones oder der Samsung Print App für Android oder iOS wird das Drucken ebenso ermöglicht. Die semipermanente Bildtrommel blieb wie bei den Vorgängern erhalten. Diese schafft 4000 Farbseiten. Die Tonerbehälter schaffen gerade mal 1000 Farb- und 1500 Schwarzseiten.

Kommenatar hinterlassen: