Der Drucker von Dell P513w zeigte im Testdurchlauf gute Ergebnisse in der Druckqualität. Weniger gute Resultate erzielte das Gerät hingegen beim Verbrauch. Der Drucker von Dell ist ein Multifunktionsgerät, das ursprünglich von Lexmark stammt. Unterschiede sind jedoch bei den Tintenpatronen der Druckermodelle deutlich.

Der Verbrauch des Dell P513w ist mit Seitenpreisen von 6,5 Cent für schwarz-weiße und 10 Cent für farbige Seiten sehr hoch. Auch der Stromverbrauch brachte im Verbrauch mit 0,3 Watt im Ruhemodus keine Verbesserung. Die Druckqualität des Gerätes hat ihre Stärken in den Grautönen. Bei Texten und Bildern ist eine feine Schwarzabdeckung und detailgenaue Linienzeichnung erkennbar. Auch auf farbigen Seiten überzeugte die Qualität des Drucks. Nur beim Drucken von Fotos fallen die Farbtöne der Haut stärker ab. Auch die Qualität des Scans ist nur mittelmäßig. Die Schärfe der Darstellung ist hier mit einem Rotstich unterbrochen.

Die Geschwindigkeit des Dell ist akzeptabel. Zehn Seiten sind in 1:05 Minuten fertig. Eine farbige Seite schafft es auf 36 Sekunden. Das Multifunktionsgerät verfügt über eine Duplex-Einheit. Damit lässt sich unter anderem die Eco-Taste am Bedienfeld aktivieren. So ist ein beiderseitiger Druck ermöglicht. Problemlos funktioniert diese Option mit Windows Vista. Bei Windows 7 treten Probleme auf. Eine drahtlose Steuerung des Gerätes ist mit WLAN realisierbar. Das Arbeiten ohne PC wird über den Vorschau-Bildschirm erleichtert. Hier sind auch Speicherkarteneinschübe möglich. Allerdings fehlt am Dell P513w der Einschub für Compact-Flash-Karten.
Der Multifunktionsdrucker eignet sich in erster Linie für den Gebrauch zu Hause, denn die Kosten für das Gerät sind einfach zu hoch.

Kommenatar hinterlassen: