Der Schwarzweiß-Laserdrucker von Dell ist ein schneller Drucker und vor allem für den heimischen Gebrauch sehr praktisch. Auf den ersten Blick sieht der Drucker durch seine dunkle Farbe sehr wuchtig aus. Doch auf dem Schreibtisch nimmt er dennoch nicht viel Platz weg, da er beispielsweise eine Papierkassette besitzt, welche komplett im Gehäuse integriert ist.

Das Gerät von Dell besitzt sogar eine Ethernet_Schnittstelle und so lässt sich der Drucker mit in das vorhandene Netzwerk integrieren. Der Drucker lässt sich sehr problemlos installieren. Hier gibt es keine Probleme und innerhalb weniger Handgriffe kann man mit dem Drucker arbeiten. In dem Testdruck schaffte es der Dell 3330dn auf 32,5 Seiten in der Minute und dies ist für solch einen Drucker sehr schnell. Auch in einer Acrobat-Datei, welche Bilder, Texte und Grafiken umfasst, schaffte der Drucker 22 Seiten in der Minute auch diese Geschwindigkeit ist hier in Ordnung. Zudem wurde in dem Test auch die Druckqualität in Augenschein genommen. Die Ergebnisse waren einwandfrei. Es waren keinerlei Ausfransungen vorhanden und auch keine Tonerpartikel zwischen den Buchstaben. Die Körnung ist sehr fein und auch die einzelnen Graustufen löst Dell 3330dn bis in die dunkelsten Stellen differenziert auf. Auch der Stromverbrauch wurde bei diesem Drucker in Augenschein genommen. Im Betrieb verbraucht der Drucker bis zu 550 Watt, dies ist im normalen Bereich. Dennoch ist er aber im Standby nicht so billig und sparsam, wie man diese erwartet hätte. Hier liegt der Verbrauch bei hohen 12,4 Watt. Immerhin ist bei diesem Drucker ein Netzschalter vorhanden, an welchen man den Drucker komplett ausschalten kann.
Der Drucker zeichnet sich vor allem durch seine schnellen und qualitativ hochwertigen Ausdrucke aus. Hier gab es in dem Test nichts zu bemängeln. Das einzige Manko war der hohe Verbrauch im Standby, was man aber bein den niedrigen Verbrauch im Betrieb wieder ausgleichen kann. Zudem ist ein Netzschalter vorhanden.

Kommenatar hinterlassen: