Der Druckermarkt ist stetig gewachsen und nicht immer ist das ein Vorteil für die Kunden. Aus diesem Grund werden immer wieder Tests durchgeführt, damit man sich einen schnellen Überblick verschaffen kann, und das für sich passende Gerät findet. So ist es auch bei dem Canon PIXMA iP4850.

Hierbei handelt es sich um einen Tintenstrahldrucker, welcher sich auch sehr gut für den Druck von Bilder eignet. Er hat ein Gewicht von handlichen 5,7 Kilogramm und findet mit seiner kompakten Größe immer einen Platz im heimischen Büro. Die Farben des Tintenstrahldruckers sind auf fünf verschiedene Tintenpatronen aufgeteilt. Das ist schon einmal sehr schonend für den Geldbeutel. Denn es muss nur die Patrone gewechselt werden, welche auch wirklich leer ist. Bei den alten Geräten musste man immer alles wechseln, auch wenn nur eine Farbe verbraucht war. Das reduziert die Ausgaben und schont die Umwelt. Ein USB-Anschluss ist auch vorhanden. Somit können andere Geräte angeschlossen werden und ein Druck kann direkt ohne Hilfe eines PCs starten. Eine Duplex-Einheit kann ebenfalls genutzt werden. Somit werden wieder der Geldbeutel und die Umwelt geschont. Bei der Arbeit mit dem Drucker können die verschiedensten Papiersorten verwendet werden.

Die Druckgeschwindigkeit könnte etwas höher sein. Leider schafft der Tintenstrahldrucker nur 11 Seiten in Schwarzweiß und 9,3 Seiten in Farbe pro Minute. Da gibt es Geräte, welche deutlich leistungsstärker sind. Doch für das heimische Büro ist es ausreichend.

Ein Kommentar to “Canon PIXMA iP4850 im Test”

  1. Hartmut meint:

    Hallo,
    Leider sind die Originaltpatronen unschlagbar téuer!!
    Das ist “Abzocke”!!
    Schade , um Cannon !!
    Gruß,
    Hartmut

Kommenatar hinterlassen: