Canon stellt auf der Fotomesse Photokina in Köln drei neue Premium-Modelle der Pixma-Serie vor. Alle Modelle sollen mit W-LAN ausgestattet sein und weitere innovative Funktionen für einen besonders hochwertigen Fotodruck besitzen.

Zu den leistungsstärkeren Modellen gehören der Pixma MG5450 und der MG6350. Sie überzeugen mit einem schnellen Drucktempo nicht nur im Dokumentenbereich. Der Pixma iP7250 Allround-Drucker ist das dritte Modell in der neuen Serie. Er bietet eine hohe Geschwindigkeit beim Druck von Dokumenten und unterstützt wie auch die anderen das Drucken vom Smartphone oder Tablet aus, dank verschiedenen Verbindungsmöglichkeiten. Doch nicht nur technisch können die neuen Canon Drucker einiges leisten. Das Design wirkt besonders edel und aussagekräftig. Das Gehäuse ist sehr flach gehalten und nimmt nicht viel Platz auf dem heimischen Schreibtisch weg. Die Papierkassetten lassen sich bequem von vorn füllen. Die Besonderheit hierbei: Sie können parallel mit verschiedenen Papiermedien und Formaten ausgestattet werden.

Als Tintendrucker sind die Canon Modelle optional mit XL-Tintentanks für besonders hohe Reichweiten versehen. Im Vergleich zu den standardmäßigen Tanks können die großen Versionen eine zweifach höhere Druckkapazität erreichen und damit nicht nur Zeit, sondern auch Kosten sparen. Canon hat außerdem die Tintenformel optimiert und sorgt damit für eine gesteigerte Farbreproduktion. Je nach Druck bei Dokumenten oder Fotos variiert die Reichweite der Tinte. Zum weiteren Funktionsumfang der Modelle gehört auch der Duplexdruck. Dieser kann den Papierverbrauch bis zu 50 Prozent senken. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist die neue Pixma-Serie mit einer automatischen Stromabschaltung versehen. Das System wird hierbei automatisch in Betrieb genommen, wenn ein Druckauftrag anliegt. Vor allem beim kabellosen Druck zeigt sich diese Funktion praktisch.

Ein Kommentar to “Canon mit neuen Modellen auf der Photokina”

  1. Sacha meint:

    Die automatischen Stromabschaltung spart auch ordentlich Strom. OK, das Boosten des WLan Signals macht das wahrscheinlich wieder zunichte aber immerhin.

Kommenatar hinterlassen: