Das Personal-Printing-Verfahren ist in den Geräten von Kyocera fest integriert. Das Verfahren macht die Druckausgabe für Unternehmen sicherer. In Zusammenarbeit stellen Cortado und Kyocera zudem ihren Client vor.

Der Client für ThinPrints Pull-Printing-Lösung Personal Printing eignet sich für eine sichere Verbindung. Die Produktfamilie ThinPrint ist eine weltweit führende Marke, die das Arbeiten in virtuellen Umgebungen erleichtert. Kyocera Document Solutions und Cortado Clout Printing Alliaance stellen zusammen die neue Lösung vor. Durch die Benutzerauthorisierung erhalten Unternehmen die Möglichkeiten, für Nutzer HyPas-fähiger Modelle durch die Eingabe einer PIN oder über einen RFID-Kartenleser eine geschützte Verbindung herzustellen.

Der User nutzt für die Anwendung einfach das Verfahren über den Personal-Printing-Druckertreiber: Dadurch erfolgt die Druckausgabe über die Printing-Queue. Nach dem Start wählt der Nutzer aus der Druckjobs-Liste das nötige Dokument aus. Dieses bleibt im Befugnisbereich des Nutzers. Das Löschen und die Eingabe von Neuaufträgen erfolgt über das Programm schnell und die Steuerung ist intuitiv. Mit dem Personal-Printing-ready sind 18 Kyocera-Multifunktionssysteme gegeben. Die Eingabe der PIN-Nummer erfolgt ebenfalls über den USB-Slot am RFID-Kartenleser.

Die Partnerschaft zwischen Kyocera und Secure-Printing soll laut Aussagen des Director Strategic Relationships bei Cortado weiterhin bestehen und für neue Innovationen auf dem Druckermarkt sorgen. Das sichere und flexible Arbeiten steht neben der Preissenkung für Toner- und Papierkosten an erster Stelle. Der Produkt-Marketing-Manager von Kyocera äußerte sich in einer letzten Stellungnahme ebenfalls erfreut über die HyPAS-fhähigen Multifunktionsgeräte, die ohne zusätzliche Hardware arbeiten. Kunden erhalten somit eine Mehrwert für ihre Personal Printing-Umgebung. Der Kyocera-Client und das Personal-Printing von Cortado sind derzeit für 30 Tage kostenlos erhältlich.

Kommenatar hinterlassen: