Der Absatz von Multifunktionsgeräten im Druckerbereich steigt immer mehr an. Allein im letzten Jahr konnten 6,3 Millionen Stück verkauft werden. Dabei handelt es sich hier um Modelle, mit denen gleichzeitig Drucken, Faxen, Scannen sowie Kopieren möglich ist.

Je nach Hersteller sind die Geräte dennoch kompakt und können bequem auf einem Schreibtisch platziert werden. Das komplette Marktsegment konnte im letzten Jahr seinen Umsatz um zehn Prozent steigern und steht jetzt bei zwei Milliarden Euro. Das teilte kürzlich der Verband Bitkom mit, nach der neusten Erhebung. Die Multifunktionsgeräte sind besonders beliebt, da keine zusätzlichen Modelle benötigt werden. Selbst wenn eine Funktion nur sehr selten gebraucht wird, fühlen sich die Kunden mit einem solchen Gerät besser beraten. Hinzu kommt, dass die Preise in den letzten Jahren stark gefallen sind, sodass sie wesentlich günstiger bei den Händlern stehen. Inzwischen sind es schon 70 Prozent aller verkauften Drucker, bei denen es sich um Multifunktionsgeräte handelt. Die restlichen 30 Prozent beziehen sich auf normale Drucker. Vor einigen Jahren war dieses Verhältnis noch wesentlich unausgeglichener.

Das größte Marktsegment bei den Multifunktionsgeräten nehmen die Tintenstrahldrucker ein. Etwa 10 Prozent der verkauften Geräte basieren auf der Lasertechnik. Auch in diesem Jahr soll der Absatz in Deutschland weiter steigen, von 6,6 auf 6,7 Prozent. Der Umsatz kann ebenso wachsen und soll Ende des Jahres bei über zwei Milliarden Euro liegen.

Kommenatar hinterlassen: