Der amerikanische IT-Unternehmen Apple möchte ein paar Patente für das Drucken ohne Treiber anmelden. Das soll zukünftig vielen Druckern das Bedienen ohne kompatible Software gestatten. Die Patente zu der Idee sind bereits in den USA und Europa vorgelegt.

Da die meisten Druckvorgänge, die von Mobilgeräten aus gestartet werden, vielen Nutzern Probleme bereiten, setzt Apple jetzt auf eine treiberlose Alternative. Nicht nur die mühselige Installation des Treibers bleibt somit aus, sondern auch die Folgen der Inkompatibilität bei vielen mobilen Geräten. Hier ist der geringe Speicherplatz wenig hilfreich bei der Auswahl und dem Wechsel zwischen verschiedenen Druckern. Apple reichte die Patente bereits 2010 ein. Insgesamt vier Patente geben Auskunft über die Möglichkeiten, die zukünftig Druckernutzern die Handhabung erleichtern sollen.

Eine davon ist die Idee, alle Drucker über Standard-Protokolle wie Bonjour, PostScript Printer Description oder dem Internet Printing Protocol zu leiten. Wenn diese Möglichkeit jedoch fehlschlagen sollte, bleibt ein Ausweichen auf Cloud-Dienste. Diese übernehmen die Verständigung mit dem Druckergerät. Mit der alternativen Ausnutzung von AirPrint könnte man auch von einem iOS-Gerät aus den Druckauftrag an den Drucker schicken. Die Auswahl an passenden Geräten ist jedoch auch bei dieser Variante nicht groß.
Eine weitere Möglichkeit besteht in der Abfrage des Druckergerätes nach Funktionen und Ausstattung eines Druckers über ein Netzwerk. Die erhobenen Daten wandeln sich in Werte um, die für jedes Modell greifbar sind. Wenns ich die neuen Patente realisieren ließen, wäre das ein enormer Fortschritt bei der Verwendung von Druckern. Auch käme es der Schonung der mobilen Geräte zugute.

Kommenatar hinterlassen: